Angebote

Beratung, Information, Selbsthilfe, Broschüren, ein Magazin, ein Newsletter - unsere Angebote sind unentgeltlich, nicht nur für Betroffene

Forum

Teilen Sie Ihre Erfahrungen, finden Sie Anregungen und Auskunft im SAPS-Diskussionsforum, wo Sie auch Gleichgesinnte für Aktivitäten finden können

Zu dick?

Die Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS ist die kompetente und anerkannte Anlauf- und Auskunftsstelle für sämtliche Fragen rund um die Themen Übergewicht und Adipositas. Wir setzen uns für die Anliegen der Betroffenen ein

Testen Sie sich

BMI? Grundumsatz? Ernährungsgewohnheiten?
Hier gehts zu hilfreichen Tests

Arrow
Arrow
Slider

Adipositas

Adipositas

Adipositas (starkes Übergewicht, auch Fettsucht genannt) ist eine Stoffwechselkrankheit, an der in der Schweiz jeder zehnte Erwachsene leidet.

Helpline

Helpline

Die hilfreiche Adresse für alle Fragen zum Thema Adipositas: per Telefon, per E-Mail oder per Brief: wir sind für Sie von 9 bis 17 Uhr erreichbar. Tel. 044 251 54 13

Spende

So helfen Sie

Die SAPS ist eine gemeinnützige Organisation im Dienst der Betroffenen. Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen. So können Sie helfen.

Aktuelles

2. November 2019, 9.30 - 13.30 Uhr: 09.03 Kochkurs für übergewichtige Frauen und Männer einfach - lecker - gesund

Sie sind auf dem Weg der Gewichtsreduktion. Sie wissen schon einiges über Ernährung und es macht Ihnen Spass, kreative, „linienbewusste“ Rezepte in kleiner Gruppe von max. 12 Personen auszuprobieren.
Sie setzen die Empfehlungen einer ausgewogenen Ernährung in die Praxis um.
Leitung: Barbara Suter, Ebenrein-Zentrum für Landwirschaft, Natur und Ernährung
Kursort: Ebenrain, Gebäude Nr. 5, Kursküche
Datum und Uhrzeit: Samstag 2. November 2019, 9.30 -  13.30 Uhr
Anmeldung: bis spätestens 2. September 2019 an:
Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung
Ebenrainweg 27, 4450 Sissach
Tel. 061 552 21 21
oder Online-Anmeldung
 

 

World Obesity Day

World obesity dayKämpfen wir gemeinsam gegen Diskriminierung

Am World Obesity Day vom 11. Oktober wird eine weltweite Kampagne lanciert, um der noch immer vorherrschenden Benachteiligung von Adipositas-Betroffenen in vielen Belangen ihres Lebens aktiv entgegenzuwirken. Dieser Appell berührt alle Bereich des Alltags, vom Mobbing übergewichtiger Kinder in Schule und Familie bis zum despektierlichen Umgang mit übergewichtigen PatientInnen in den Artzpraxen, dem mangelnden Verständnis für die Probleme, mit denen «dicke» Menschen konfrontiert sind, bis zur sozialen Ausgrenzung. Das gängigste – und gleichzeitig unausrottbarste – Vorurteil besteht in der Auffassung, Menschen mit Adipositas seien an ihrer Krankheit «selber schuld». Mit dieser Unterstellung, die sehr oft auch in medizinischen Kreisen anzutreffen ist, werden die vielfältigen und komplexen Ursachen ausgeblendet, welche heute zu einer Gewichtzunahme führen können. – Mitschuld an Vorurteilen tragen auch die Medien, welche in vielfältiger Form durch verletzende Berichterstattung, unvorsichtige Wortwahl und ungünstige Illustration bestehende Meinungen verfestigen.

Die World Obesity Organisation hat auf ihrer Website zu dieser Thematik wertvolle Informationen und Empfehlungen aufgelistet, die es nicht nur an diesem einzelnen «Welt-Tag» zu berücksichtigen gilt, sondern die während des ganzen Jahres zu beachten bleiben. Details siehe hier.

 

Anzeigen