Was ist "NASH"?

Was ist «NASH»?

Medizinische Begriffe erlärt Symbolbild

NASH ist die Abkürzung für Nichtalkoholische Steatohepatitis und heisst auf Deutsch: Fettleber. Eine Verfettung der Leber tritt in der Regel bei Alkohol-Missbrauch auf. Sie kann sich aber auch bei PatientInnen entwickeln, die keinen Alkohol trinken. Eine NASH tritt dann auf, wenn zu viel Fett in der Leber eingelagert wird und es dadurch zu einer Entzündung kommt. Dies ist häufig bei Adipositas-Betroffenen der Fall, die an Diabetes Typ 2 und hohem Cholesterinspiegel leiden. Das sind schätzungsweise bis zu 10 Prozent der Bevölkerung.

NASH tritt meist bei Personen mittleren Alters – über 50 Jahre – auf. In einem frühen Stadium sind oft gar keine Symptome erkennbar, die meisten Betroffenen fühlen sich gut und wissen nicht, dass sie erkrankt sind. Im weiteren Verlauf der Krankheit kommt es jedoch zu einer Schädigung der Leber und in der Folge zu allgemeinem Unwohlsein, Energielosigkeit und Schmerzen im Oberbauch. Der Verlauf kann mehrere Jahre dauern, bis die Funktion der Leber beeinträchtigt wird, was schlimmstenfalls zu Leberkrebs oder gar zum Tod führen kann.

Zur Behandlung von NASH gilt es in erster Linie, die Risikofaktoren zu eliminieren (ausgewogene, fettreduzierte Ernährung, Gewichtsverlust). Nach wirksamen Medikamenten wird geforscht.

(SAPS – aufgrund verschiedener Quellen, u.a. Wikipedia, MSD Manual, Novartis)

Anzeigen